CD »Linck«

Die Geschichte der Band beginnt eigentlich im Frühjahr 1995 – damals noch als Four `M`Age. Es folgten acht aufregende Jahre. Bereits 1996 wurde die junge Band von Polygram / Lasa-Records unter Vertrag genommen und nahm in den A&A-Studios ihre ersten Titel auf. Noch im gleichen Jahr kam es zur Veröffentlichung auf einem Sampler bei Lasa-Records (u. a. zusammen mit Keimzeit). Es folgten weitere Aufnahmen und mehrere Clubtours. Kurz darauf wurde Four `M`Age zu einer der besten Newcomerbands aus der Region Berlin / Brandenburg gekürt (u. a. Landesrockwettbewerb Brandenburg, f6-Award Berlin-Brandenburg, Emagenza) und erspielte sich eine stetig wachsende Fangemeinde. Schließlich erlangte MW  (Marco Wilhelm Linke) den lang ersehnten Deal bei  BMG / K&P. Mit diesem in der Tasche folgten weitere Konzerte auf Festivals vor Silbermond, Gary Moore, Wolfsheim, Subway to Sally, Roger Chapman, Scooter oder City. 2003 nahmen sich die Fünf eine Auszeit. MW arbeitete mit Burkhard Lasch (Texter PUHDYS, UTE FREUDENBERG, KARAT) an neuen Projekten und schrieb verschiedene Filmmusiken u. a. für Dirk Grau (2-facher Gewinner des Deutschen Filmpreises “Rythm is it” und “Knallhart”). Aber live ist eben live – und so findet man sich rasch wieder zusammen und widmet sich einem neuen Live-Programm…

“Die neue Platte ist für mich wie ein Neuanfang”, sagt Frontmann MW. “Der alte Spaß ist wieder zurück – und wir freuen uns schon besonders auf die anstehende Tour.”   Mit dabei sind auch Gäste, wie z. B Ralf Benschu (Keimzeit). Zum Schluss natürlich die Frage nach den musikalischen Einflüssen: Eine Mischung aus Selig, Stoppok, Element of Crime und irgendwie doch ganz anders (MPP Potsdam Journal (I/2007).

LINCK Album »Linck«
Audio CD (auch als MP3-Download verfügbar)
Vertrieb: SonyBMG, Label: Edition Intro/Monopol
ASIN: B000RPBDZ4

Hier könnt ihr das Album “Linck” reinhören



Digital Press Kits
Quantcast

Hier könnt ihr das Album “Linck” bei Amazon kaufen

Hier könnt ihr das Album “Linck” bei iTunes kaufen

iTunes-Store

Pressestimmen

Deutschsprachig, mit gewohnt  kantigem Sound in klassischer Rockbesetzung. Bewertung: 4 von 5 Sternen (EVENTS)

…angenehm ungeschliffene Rockmusik. (Tagesspiegel | Potsdamer Neueste Nachrichten)

(MW, der) sowohl als Sänger mit Blues-Rauheit als auch versierter Gitarrist im amtlichen Sound, … Diese Band ist optisch und akustisch live ein Erlebnis und gerade für Open-Air-Veranstaltungen sicher ein Highlight. (Gitarre & Bass Rezension zur Live-Pulse-DVD)
spielten.

Kundenrezensionen (Amazon)

Guter alter Deutschrock – wie man ihn kennt und doch ganz anders 5
Ich bin über einen Liveauftritt auf dem Potsdamer Stadtwerkefest (nach Kim Frank und vor Gianna Nannini & Manfred Mann’s Earth Band!) auf diese Potsdamer Band aufmerksam geworden. Dort promoteten sie nämlich ihre erste CD! Danach habe ich mir sofort ihre offizielle Website angesehen und mir die CD bestellt.

Ich muss sagen – schon der erste Song hat mich umgehauen! Deutschrock vom Feinsten! Knallige Drumsounds, fetzige Gitarren, tolle Soli – und die Hammerstimmen des Frontmanns M.W. und der Sängerin Miri. Die Songs haben tiefgründige Texte und erzählen von Liebe, Trennung und dem Leben an sich. Gänsehautfeeling gibt es bei “Nur Du” (meinem Favoriten der Platte) – jeder der mal verliebt war, wird das nachvollziehen können, mitrocken kann man bei “Zieh Ab” (besonders zu empfehlen bei Liebeskummer!) und “Deutschland hoch” (zeigt außerdem die politische Einstellung der Band – es wird immer wichtiger gegen Rechte Flagge zu zeigen!).
Für jeden ist was dabei – mit “Kleine grüne Männchen” am Schluss der CD zeigen Linck auch ihre alberne Seite. Die CD weiß vor allem durch ihre Vielseitigkeit zu gefallen!
Sie selbst beschreiben sich auf ihrer Website als eine Mischung aus “Stoppok, Element of Crime – und doch irgendwie ganz anders”. Und das passt!

Live waren sie einfach ein Erlebnis, wer die Gelegenheit sie zu sehen, sollte unbedingt hinsehen. Und ich gebe es zu – Sänger M.W. und besonders der zweite Gitarrist Chris (süß!) sind außerdem noch eine echte Augenweide für weibliche Zuschauer… ;-)

Jeder, der auf klassischen Gitarrenrock und deutsche Texte steht, sollte sich die Scheibe unbedingt mal anhören! (17.06.2007, amazon)

Share this article

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

zehn + sechzehn =